Vorsicht: Abzocktricks beim Onlinehandel

In diesem Board könnt Ihr alle "allgemeinen" Fragen zum Thema MyOOS stellen.
Antworten
r23
Beiträge: 2718
Registriert: 18.09.2008, 05:56
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Vorsicht: Abzocktricks beim Onlinehandel

Beitrag von r23 »

Hallo,

Shopbetreiber sind oft leichte Beute für Betrüger. Das T3N Magazin hat in einem lesenswerten Artikel einige gängige Methoden beschrieben
https://t3n.de/news/onlinehandel-gaengi ... z-1607231/

Betrug im Onlinehandel ist ein großes Problem, das viele Shopbetreiber betrifft. Laut einer Umfrage wurden 97 Prozent der deutschen Onlinehändler schon einmal Opfer von Betrügern, die falsche Namen, Adressen oder Zahlungsmethoden angeben. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Milliarden Euro pro Jahr.

Wie können sich Shopbetreiber gegen Betrug schützen? Das t3n Magazin hat einige Beispiele veröffentlicht, wie man Fake-Shops erkennt und sichere Bezahlmethoden nutzt. Hier sind einige Tipps, die aus verschiedenen Quellen stammen:

- Informationen zum Karteninhaber prüfen: Verlange bei Kreditkartenzahlungen eine Prüfziffer (CVV) und eine Rechnungsadresse, die mit der Kartenadresse übereinstimmt. Nutze Dienste wie Verified by Visa oder Mastercard SecureCode, die eine zusätzliche Authentifizierung erfordern.

- Transaktionskontrollen nutzen: Setze Limits für die Anzahl oder den Wert der Bestellungen pro Kunde oder pro Tag. Überprüfe verdächtige Bestellungen manuell oder nutze Tools wie FraudLabs Pro oder Riskified, die Betrugsrisiken analysieren und bewerten.

- Eine interne Negativliste führen: Führe eine Liste von Kunden, die bereits versucht haben, dich zu betrügen oder die Zahlungen zurückgezogen haben. Verweigere diesen Kunden zukünftig den Zugang zu deinem Shop oder die Möglichkeit zu bestellen.

- Ein Transaktionsdatenfeld implementieren: Bitte deine Kunden, bei der Bestellung einen individuellen Code einzugeben, den du ihnen per E-Mail oder SMS schickst. Dies verhindert, dass Betrüger gestohlene Kreditkartendaten verwenden, ohne Zugang zu E-Mail- oder Telefonkonto des Karteninhabers zu haben.

- Auf Bewertungen von anderen Personen achten: Lese die Bewertungen von anderen Kunden auf unabhängigen Websites wie Trustpilot oder eKomi. Achte auf positive und negative Erfahrungen und auf mögliche gefälschte Bewertungen, die zu gut oder zu schlecht klingen.

- Datenschutz beachten: Gebe deine Daten nicht per E-Mail weiter, sondern nur über verschlüsselte Verbindungen (https). Achte auf das Schloss-Symbol in der Adressleiste deines Browsers. Verwende starke Passwörter und ändere diese regelmäßig.

Mit diesen Tipps kannst du dich als Shopbetreiber besser vor Betrug schützen und deinen Umsatz sichern. Weitere Informationen findest du unter den folgenden Links:

https://www.polizei-beratung.de/themen- ... r-handeln/
https://www.exali.de/Info-Base/betrug-onlineshop
https://de.norton.com/blog/online-scams ... ping-scams
https://www.zdf.de/nachrichten/ratgeber ... t-100.html
https://www.acquisa.de/magazin/e-commer ... -vermeiden
https://t3n.de/news/onlinehandel-gaengi ... z-1607231/

Schönes Wochenende

Ralf
Antworten