Deutsche Unternehmen finden das Internet

Das Off-Topic-Board. Entspanntes Diskutieren um das Drumherum.
r23
Beiträge: 1587
Registriert: 18.09.2008, 05:56
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Beitragvon r23 » 17.02.2009, 16:20

Hallo,

was passiert, wenn ein Unternehmen - nach vielen Jahren erkennt, dass es einen erfolgreichen
Handel im Web gibt? Genau. Sie machen nach! Shop ist in - Shop ist hip und kann jeder - sogar ich ;)

Nun ist der Shop online und was passiert? Kaum Kunden, kein Konzept kein Plan... Die Lösung,
macht ja jeder: Werbung per Google - kann jeder, ist ja hip und in.

Ach wie cool - keine Planung: wie, wo und zu welchem Content die Anzeige über Google
laufen soll - aber erst einmal wild Werbung schalten.

Und dann fallen diese Unternehmen aus allen Wolken. Da gibt es freie Meinungen.
Da gibt es WebSeiten Betreiber die über Sachen Berichten und klar - die wollen
sich an den Google - Anzeigen nur bereichern.

Anstelle die Goolge Anzeigen richtig zu konfigurieren wird
genau: abgemahnt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 67,00.html


Wir sollten bei keinem Unternehmen mehr kaufen die unser Geschäft bedrohen.
Diese Abmahnung bedroht unser tägliches Geschäft. Es sind -zumindest bei mir-
die kleinen WebProjekte über die ich meine (neuen) Kunden per Google gewinne!

C&A zieht Abmahnung zurück

Der Klamottenriese C&A hat eine Webseite abgemahnt, weil dort neben einem Artikel über C&A automatisch eingeblendete Anzeigen erschienen, die auf Seiten von Modelagenturen verwiesen haben. C&A bemängelte, dass Werbung und Bericht nicht klar genug getrennt wurden. C&A-Sprecher Knut Brüggemann erklärte: "Nach kurzer Zeit meldeten sich bei uns einige sehr verärgerte Eltern, die im Glauben, Ihre Kinder für den C&A Kids Casting Wettbewerb anzumelden, an Modelagenturen geraten waren, die kostenpflichtige Shootings durchführten und den Eltern in Rechnung stellten."

Die Abmahnung (C&A bezifferte den Streitwert auf 100.000 Euro und die auf 2.051 Euro) verunsicherte Betreiber kleiner Webseiten, die fürchteten für automatisch von Google zugeordnete Anzeigen haftbar gemacht zu werden. An diesem Dienstag erklärt C&A-Spracher Brüggemann gegenüber SPIEGEL ONLINE: "Wir stellen klar, dass C&A die Google Adsense Werbung als solche nicht in Frage stellt oder gestellt hat. Um dieses in der Wahrnehmung entstandene Missverständnis auszuräumen, werden wir die Abmahnung gegen das Nachrichtenportal noch heute zurückziehen."

Zurück zu „Talk Talk Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast